Compiz und der KDE-Autostart

Nach meinen Upgrade auf Gutsy Gibbon wollte ich natürlich auch, dass Compiz endlich vernünftig startet. Bislang hatte ich nur ein Startscript im KDE-Autostart, mit Hilfe dessen ich u.a. Compiz startete. Allerdings fand ich die notwendige Zeitverzögerung und den auftretenden schwarzen Bildschirm „etwas“ nervig. Über ubuntu-forum.de habe ich dann eine halbgeniale Vorgehensweise gefunden. Allerdings kam es bei mir dann zu einem Fehler von Kicker, da der einfach den Start verweigerte. Sporadische Abstürze vom ganzen X-Server traten ebenfalls auf.

Da ich aber weder auf Compiz (ich steh einfach auf die wabbelnden Fenster) noch auf die Kontrollleiste verzichten möchte, bin ich wieder zu meinen Startscript zurück.

Opera vs. WordPress

Ich find es ab jetzt offiziell nervig, dass sich mein Standardbrowser Opera in diversen Versionen nicht mit WordPress und dessen Editor verträgt. Es ist schon nervig, für jedes Bloggen extra den Fuchs zu bemühen.

Wiki “vollendet”

Gerade eben habe ich den Wiki-Beitrag für das Ubuntu-Forum zum Thema „WordPress“ fertiggestellt. Dort habe ich beschrieben, wie ich WordPress installiert habe. Das Ganze habe ich gleich zweimal gemacht, so dass ich auch beide Wege nachvollziehen konnte.

Obwohl ich ernsthaft gedacht hatte, dass ein Installation aus den Ubuntu-Quellen per apt einfacher sein, hat sich das als Trugschluss erwiesen. Die deutsche erweiterte Version herunterzuladen ging schneller und einfacher, da dieser komische Bug mit der Konfig-Datei nicht auftrat (s. Wiki, Fehler)

Auch lustig war das Bugfixing mit der Anzeige von WordPress in deutscher Sprache. Das tritt natürlich nur auf 64-Bit-Maschinen auf, natürlich 😉 Ich muss aber zugeben, dass hatte mich erst gefuchst, als ich mich bei worldpress.com angemeldet hatte und das Ganze in deutsch doch irgendwie freundlicher wirkte.