Fedora: Screenshots unter Wayland

Mit Fedora 25 wird per Default Wayland eingesetzt. Grundsätzlich bekommt man als Nutzer davon wenig mit – außer etwas funktioniert nicht. Dies ist bei allen gängigen Screenshot-Tools (die ich nutze), wie Shutter oder GIMP, der Fall.

Shutter und GIMP nehmen an Stelle eines Bildschirmfotos entweder nichts oder Pixelbrei auf. Das scheint an der nicht vorhandenen Wayland-Kompatibilität zu liegen. Einzig das GNOME-eigene Screenshot-Tool scheint derzeit in der Lage zu sein, anständige Bilder zu erstellen. Das Programm lässt sich mit Bildschirmfoto bzw. Screenshot aufrufen. „Fedora: Screenshots unter Wayland“ weiterlesen

GitHub: komfortables Anmelden via Kommandozeile

Die Anmeldung in der Kommandozeile per SSH über SSH-Keys ist relativ einfach und hier auch gut beschrieben. In diesem Text soll es daher um die „passwortlose“ Anmeldung per HTTPS gehen. Diese habe ich auch mit einigen wenigen Schritten einrichten können.

Im ersten Schritt muss git bei dem Aufruf der Webadresse den Benutzernamen automatisch hinzufügen. Dazu dient der folgenden Befehl:

git config --global url."https://benutzername@github.com".insteadOf "https://github.com"

…wobei ich statt benutzername meinen GitHub-Benutzernamen einsetze. Als nächstes aktivere ich den Passwort-Speicher: „GitHub: komfortables Anmelden via Kommandozeile“ weiterlesen

Vim vergisst letzte Position in der Datei

Kurz weggebloggt: Wenn Vim sich nicht merkt, an welcher Stelle in einer Datei die letzte Änderung vorgenommen wurde, kann es am falschen Besitzer der Datei $HOME/.viminfo liegen.

Bei mir war es so, dass diese Datei root gehörte – wahrscheinlich durch ein mit sudo ausgeführtes Kommando verursacht. Der Besitzer muss wieder auf den eigenen User geändert werden:

sudo chown $USER:$USER $HOME/.viminfo

Grundvoraussetzung dafür ist, dass in der eigenen oder globalen Vim-Konfiguration dieses Verhalten auch aktiviert ist (was es meistens auch sein sollte): „Vim vergisst letzte Position in der Datei“ weiterlesen

Swap im LVM vergrößern

Eine Vergrößerung des RAM zieht auch eine Vergößerung der Swap-Bereichs nach – zumindest wenn der Rechner in den Standby versetzt werden können soll. Und das soll meiner recht oft, niemand hat die Zeit für tägliche Boots. Mit LVM lässt sich das Ganze relativ einfach lösen. Allerdings mach ich das auch nicht tagtäglich, daher diese Notiz an mich selbst.

Verkleinern der Datenpartition

Um freien Speicher für die Vergrößerung des Swaps zu gewinnnen, muss ein Teil der Datenpartition freigegeben werden.

So ziemlich jeder ernsthafte Ratgeber rät dazu, LVs nicht zu verkleinern, sondern die Daten vorher zu sichern, das große LV zu löschen und mit geringerer Größe neu zu erstellen. Na ja, wenn ich das LV eh kaputt mache, kann ich auch versuchen, es vorher zu verkleinern. Die Sicherung der Daten ist also ohnehin Pflicht… „Swap im LVM vergrößern“ weiterlesen

Spotify: Keine Verbindung hinter Proxy

Nach dem letzten Update möchte sich Spotify nicht mehr zu seinen Servern verbinden. Das Problem scheint der Proxy zu sein.

Hier habe ich beschrieben, wie ich den Spotify-Client unter Linux installiert habe. Mit dem neuesten Update kamen bei mir aber auch die Probleme. So gibt es beim Verbundungsaufbau nun immer ein Time Out. Offenbar stört der zwischengeschaltete Proxy. „Spotify: Keine Verbindung hinter Proxy“ weiterlesen