Wallabag Version 2.0

Wallabag ist ein sogenannter Read-It-Later-Dienst. Mit solchen Diensten lassen sich Webseiten auf Halde legen, um sie später zu lesen. Ich finde das praktisch, weil ich so die Webseiten, meist längere Texte, dann lesen kann, wenn ich gerade dazu Zeit habe und nicht, wenn sie gerade durch meine Filterblase huschen. Wallabag hat vor kurzem einen riesigen Versionssprung hingelegt. Die neue Version habe ich mir nun installiert.

Absolut praktisch an Read-IT-Later-Diensten ist, dass sie meist auch offline (z. B. Android-App) funktioniert. Solche Funktionen gibt es bei Facebook und auch Firefox hat einen Dienst (Pocket) integriert. Naturgemäß lassen sich über diese Lesedienste auch ganz Profile über Vorlieben oder Gewohnheiten der Benutzer ableiten. Daher ist man vielleicht geneigt, diese Daten unter der eigenen Kontrolle zu haben. So wurde ich auf Wallabag aufmerksam. Dessen Version 1.x nutze ich seit geraumer Zeit.
Seit der ersten Beta-Version habe ich Wallabag v2 zusätzlich auf meinem Webspace installiert. Nutzen ließ sich das Upgrade allerdings noch nicht wirklich, da weder die Android-App noch die Firefox-Erweiterungen funktionierten. Nun wurde allerdings die finale Version veröffentlicht, mittlerweile schon die 2.0.1. „Wallabag Version 2.0“ weiterlesen

Fedora: Smartphone auf der Kommandozeile einbinden

Smartphones (hier: Android 6) können als Datenträger auch unter Linux einfach eingebunden werden. Das Smartphone wird einfach per USB verbunden und schon kann es über die Geräteüberwachung (hier: das KDE-Widget) oder direkt über den Dateimanager (hier: Dolphin) eingebunden und auf die Daten zugegriffen werden. Ggf. muss man noch die Verwendung für USB-Datenübertragungen am Smartphone selbst aktivieren.

Im Regelfall finde ich den Zugriff auf das Smartphone bzw. dessen Daten mit Dolphin vollkommen ausreichend. Durch das Update auf Android 6 (Marshmallow) musste ich allerdings die SD-Karte neu bespielen. Die neue verschlüsselte Integration der SD-Karte als interner Speicher machte dies notwendig. „Fedora: Smartphone auf der Kommandozeile einbinden“ weiterlesen