Tilix als Yakuake-Ersatz

Seit Jahr und Tag nutz(t)e ich Yakuake als Terminal („drop-down terminal emulator“) -und damit Hauptarbeitsmittel. Unter Gnome funktioniert das Tool zwar auch ohne funktionale Einschränkungen. Allerdings zieht es eine gute Menge KDE-Abhängigkeiten mit und fügt sich optisch nicht ganz so gut ins Gesamtbild ein. Vor kurzem bin ich dann auf Tilix (über gestoßen und bin recht angetan von diesem Programm. Es fügt sich hervorragend in den Gnome-Desktop ein und benötigt somit auch keine Abhängigkeiten aus anderen Desktopwelten. Es gibt aber für mich auch noch weitere, funktionale Gründe:

  • Sessions können gespeichert und direkt geladen werden
  • zum Dropdown- (aka Quake-) Mode kann auch eine „Fenster“-Instanz gestartet werden
  • am Rande: Lesezeichen
  • …und sicherlich noch einige Funktionen, die noch nicht ausprobiert bzw. gefunden habe

Allerdings lässt sich Tilix nicht ganz ohne „Tweak“ mit Wayland nutzen. So kann man im reinen Wayland-Modus keine Breite einstellen. Das ist auf einem 32-Zoll-Monitor eher störend. Abhilfe schafft folgender Aufruf: „Tilix als Yakuake-Ersatz“ weiterlesen

Windows 7: Uninstall Strings

Notiz an mich selbst:

Die Uninstall Strings liegen für ein 64-Bit Windows 7 unter:

# 64-Bit-Programm
HKLM\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\
 
# 32-Bit-Programm
HKLM\Software\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\ 
 
# Installation nur für Nutzer (?!)
HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\

Redmine: Neue Pflichtfelder konfigurieren

Notiz an mich selbst, weil ich es immer wieder vergesse und dann suchen muss.

Immer mal wieder möchte ich neue Pflichtfelder einrichten, die bei der Erstellung eines Tickets auszufüllen sind, bevor es gespeichert werden kann. Grundsätzlich unterscheidet man die Standard-Felder und die benutzerdefinierten Felder.

Benutzerdefinierte Felder

Kreiert man eigene Felder für die Redmine-Tickets, ist es relativ einfach, diese als zwingend zu markieren. Dazu melde ich mich zunächst als Nutzer mit Administrationsrechten an. Danach erstellte ich ein Benutzerdefiniertes Feld.

  1. Administration » Benutzerdefninierte Felder
  2. Tickets » Neues Feld
  3. den Objekttyp wählen » Tickets
  4. den Haken bei Erforderlich setzen
neues benutzerdefiniertes Feld
neues benutzerdefiniertes Feld

Bereits erstellte eigene Felder können in gleicher Weise bearbeitet werden.

„Redmine: Neue Pflichtfelder konfigurieren“ weiterlesen

Fedora: Screenshots unter Wayland

Mit Fedora 25 wird per Default Wayland eingesetzt. Grundsätzlich bekommt man als Nutzer davon wenig mit – außer etwas funktioniert nicht. Dies ist bei allen gängigen Screenshot-Tools (die ich nutze), wie Shutter oder GIMP, der Fall.

Shutter und GIMP nehmen an Stelle eines Bildschirmfotos entweder nichts oder Pixelbrei auf. Das scheint an der nicht vorhandenen Wayland-Kompatibilität zu liegen. Einzig das GNOME-eigene Screenshot-Tool scheint derzeit in der Lage zu sein, anständige Bilder zu erstellen. Das Programm lässt sich mit Bildschirmfoto bzw. Screenshot aufrufen. „Fedora: Screenshots unter Wayland“ weiterlesen

Nextcloud: Kein Zugriff auf tmp-dir

Apropos Nextcloud-Fehler: Ich sollte öfter im Nextcloud-Adminbereich ins Logging schauen.

Auf Grund des letztens beschriebenen Fehlers habe ich mir die Log-Dateien im Admin-Bereich von Nextcloud genauer angesehen. Dort ist mir die immer wieder auftauchende Meldung aufgefallen:

Error   PHP opendir(/var/tmp/): failed to open dir: Permission denied at /pfad/zur/nextcloud/installation/lib/private/TempManager.php#189

Dies lässt sich in der config.php mit dem Parameter

'tempdirectory' => '/tmp/nextcloudtemp'

beheben. Mehr Infos dazu gibts hier.

Nextcloud: Fehler in der Kalenderdarstellung im Browser

Die Anzeige und Synchronisierung meiner Kalender im Smartphone und Lightning funktioniert ohne Makel – so gut, dass mir der Anzeigefehler im Browser (unabhängig welcher) gar nicht auffiel.

Nach dem Update auf Nextcloud 11 fällt mir nun eher zufällig der folgende Fehler auf:

Rufe ich den Kalender im Browser auf, wird nichts angezeigt. Es erscheint lediglich der folgende Code/Fehler an der Stelle, wo man sonst den anzuzeigenden Kalender auswählen kann: „Nextcloud: Fehler in der Kalenderdarstellung im Browser“ weiterlesen

GitHub: komfortables Anmelden via Kommandozeile

Die Anmeldung in der Kommandozeile per SSH über SSH-Keys ist relativ einfach und hier auch gut beschrieben. In diesem Text soll es daher um die „passwortlose“ Anmeldung per HTTPS gehen. Diese habe ich auch mit einigen wenigen Schritten einrichten können.

Im ersten Schritt muss git bei dem Aufruf der Webadresse den Benutzernamen automatisch hinzufügen. Dazu dient der folgenden Befehl:

git config --global url."https://benutzername@github.com".insteadOf "https://github.com"

…wobei ich statt benutzername meinen GitHub-Benutzernamen einsetze. Als nächstes aktivere ich den Passwort-Speicher: „GitHub: komfortables Anmelden via Kommandozeile“ weiterlesen

Vim vergisst letzte Position in der Datei

Kurz weggebloggt: Wenn Vim sich nicht merkt, an welcher Stelle in einer Datei die letzte Änderung vorgenommen wurde, kann es am falschen Besitzer der Datei $HOME/.viminfo liegen.

Bei mir war es so, dass diese Datei root gehörte – wahrscheinlich durch ein mit sudo ausgeführtes Kommando verursacht. Der Besitzer muss wieder auf den eigenen User geändert werden:

sudo chown $USER:$USER $HOME/.viminfo

Grundvoraussetzung dafür ist, dass in der eigenen oder globalen Vim-Konfiguration dieses Verhalten auch aktiviert ist (was es meistens auch sein sollte): „Vim vergisst letzte Position in der Datei“ weiterlesen

LibreOffice: Tastenkombination für Fett-Formatierung

Kurz weggebloggt, weil ich es sehr selten ändern muss, mich die Standardeinstellung aber nervt. Diese verlangt die Tastenkombination STRG + UMSCHALT + F, um Text fett zu formatieren. Nervig, extrem nervig. Daher richte ich mir die gängigere Kombi STRG+B ein.

Tastenkombinationen lassen sich in LibreOffice unter Extras » Anpassen » Tastatur einrichten und ändern. Die Handhabung finde ich allerdings nicht sehr intuitiv. Die folgenden Schritte habe ich vollzogen:

  1. den Radio-Button auf LibreOffice setzen
  2. unter Tastenkombinationen den Eintrag STRG+B suchen und auswählen
  3. unter Funktionen » Bereich den Eintrag Format suchen und auswählen
  4. unter Funktionen » Funktion den Eintrag Fett suchen und auswählen
  5. Ändern zum Übernehmen klicken, so sieht es dann aus: „LibreOffice: Tastenkombination für Fett-Formatierung“ weiterlesen