LibreOffice: KDE-Integration

Das Auge arbeitet mit. Daher versuche ich, meine Anwendungen so aussehen zu lassen, dass sie mir auch gefallen. Bis es soweit ist, kann schon einmal eine gute Weile vergehen – aber es lohnt sich für mich. Ein solcher „Härtefall“ ist mal wieder LibreOffice.

Ich nutze KDE mit dem Theme breeze dark. Für die GTK-Anwendungen habe ich in den Systemeinstellungen unter Anwendungs-Stil » GNOME-Anwendungstil (GTK) bei GTK2- und GTK3-Design oxygen-gtk ausgewählt. Das sieht war zwar bei fast allen KDE-Anwendungen und den meisten GTK-Anwendungen super aus, aber mit dem Aussehen von LibreOffice kann ich mich nicht anfreunden:

vorher
LibreOffice mit KDE-Integration

Mir gefällt einfach der „Farb“-Verlauf nicht und die Undeutlichkeiten bei den Symbolen. Durch das Entfernen der KDE-Integration greift nun die o. g. GTK-Einstellung. Damit sieht LibreOffice in meinen Augen viel runder und ansehnlicher aus:

nachher
LibreOffice ohne KDE-Integration

Um die KDE-Integration zu entfernen, muss das Paket libobasis5.1-kde-integration deinstalliert werden. Das sollte vorhanden sein, wenn LibreOffice wie z. B. hier beschrieben, manuell installiert wurde. In der Standardinstallation sollte das Paket libreoffice-kde heißen:

# Kubuntu - manuell installiertes LibreOffice
sudo apt-get remove libobasis5.1-kde-integration
 
# Standard-Kubuntu-Installation
sudo apt-get remove libreoffice-kde
 
# Standard-Fedora-Installation
sudo dnf remove libreoffice-kde

Autor: Sven

Hallo, ich bin Sven und betreibe diese Seite aus Freude an der Sache und als meine Gedächtnisstütze. Für die Richtigkeit und Aktualität der Posts übernehme ich weder Garantie noch Haftung. Die von hier angebotenen Inhalte hatten bei mir und meinem Setup, zumindest zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, Bestand und ihre Richtigkeit.